Zum Inhalt springen

Rechtslage beim autonomen Fahren, Computer am Steuer, das wird teuer?

Im Diskurs über die Zukunft der Mobilität nimmt das Thema Autonomes Fahren eine prominente Rolle ein. Sicher ist, dass autonomes Fahren weiter zur Verknüpfung von IT- und Automobilindustrie beitragen wird. Den Partnerschaften zwischen der Automobil-(zuliefer)industrie und der Informations- und Kommunikationsbranche kommt daher immer mehr Bedeutung zu.

Die in diesen beiden Wirtschaftszweigen tätigen Branchennetzwerke, das iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück und das AutOS Automotive-Netzwerk in der Region Osnabrück laden herzlich ein, sich über aktuelle Entwicklungen im Themenfeld Autonomes Fahren zu informieren und branchenübergreifende Kontakte zu knüpfen. Zum Teilnehmerkreis gehören weiterhin alle Unternehmen im Wirkungskreis der Wachstumsregion Hansalinie. Die Veranstaltung findet statt am:

Mittwoch, 27. September 2017 von 16:00 bis 19:00 Uhr
im Automuseum Melle,
Pestelstraße 38-40, 49324 Melle


Es erwarten Sie drei spannende Vorträge aus dem Schnittfeld Automotive und IT. Aufgrund der rechtlichen Brisanz des Themas wird auch die juristische Perspektive nicht zu kurz kommen:

1. Autonomes Fahren aus Sicht der ZF Friedrichshafen AG
Dr. Christoph Elbers, ZF Friedrichshafen AG

2. Kommunikation und autonomes Fahren
Prof. Dr. Andreas Lübke, Hochschule Osnabrück

3. Computer am Steuer, das wird teuer? Rechtslage beim autonomen Fahren
Christian Heermeyer, Dr. Rudel, Schäfer & Partner mbB

Im Anschluss besteht bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit zum Austausch. Darüber hinaus sind Sie herzlich eingeladen, an einer Führung durch das Automuseum teilzunehmen.

Bitte melden Sie sich bis 21.09.2017 per E-Mail an anwaelterudel-schaefer-partnerde oder mellmannwfode für die Veranstaltung an.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!